2022 Konzerte und Projekte des Bonner Kammerchors

beateKonzertarchiv

Bonner Kammerchor

Konzerte 2022

Praise the Lord from the Heavens!
Chormusik von Monteverdi, Purcell, Verdi, Elgar, Nystedt, Buchenberg u. a.


Samstag, 24. September 2022, 18.00 Uhr
Ev. Auferstehungskirche, Haager Weg 71, Bonn-Venusberg

Sonntag, 25. September 2022, 17.00 Uhr
Kath. Kirche St. Johann Baptist, Bergstr. 2, Bad Honnef


Zu den Werken

Die Teilnahme an der Deutschen Chormeisterschaft 2022 nimmt der Bonner Kammerchor unter Leitung von Georg Hage zum Anlass, Ausschnitte aus seinem Wettbewerbsrepertoire vorab dem heimischen Publikum zu präsentieren: Unter dem Motto „Praise the Lord from the Heavens!“ erklingt ein stilistisch vielseitiges Programm mit traditioneller und neuer Chormusik vom 16. bis 21. Jahrhundert.

Zur Aufführung kommen A-cappella-Chorwerke u. a. von Monteverdi (Cantate Domino), Purcell (Hear My Prayer, O Lord), Verdi (Pater noster), Elgar (Lux aeterna), Nystedt (Song of Praise) und Buchenberg (Von 55 Engeln behütet).


Mein Herz ist am Rheine…


Samstag, 7. Mai 2022, 19.30 Uhr
LVR-LandesMuseum Bonn
Colmantstraße 14 - 16, 53115 Bonn
Eintritt: 15€, ermäßigt 11€ (Studierende, Schüler*innen)
 
Sonntag, 8. Mai 2022, 19.00 Uhr
Evangelische Kirche
Hauptstraße 82, Remagen-Oberwinter
Eintritt: 15€, ermäßigt 11€ (Studierende, Schüler*innen)

Zu den Werken

Inspiriert von der aktuellen Ausstellung des Bonner LVR-LandesMuseums "Roms fließende Grenzen – Leben am Limes", die das römische Wirken am Rhein auf vielfältige Weise beleuchtet, thematisiert der Bonner Kammerchor in seinem Programm "Mein Herz ist am Rheine…", inwiefern der Rhein in Originalwerken und Bearbeitungen für Chor a cappella musikalisch verewigt wurde.

Besungen wird insbesondere der Lauf des Jahres (nicht nur) am Rhein in Vertonungen von Thomas Morley, Robert Schumann, Johannes Brahms, Josef Rheinberger und Max Reger. Zur Aufführung kommen traditionelle Titel wie Am Bodensee, Rheinisches Tanzlied, Rheinweinlied oder Es waren zwei Königskinder ebenso wie die klangvollen zeitgenössischen Songs of Spring (2018) der jungen Slowenin Katarina Pustinek Rakar und zwei durch den Bonner Komponisten David P. Graham eigens erstellte Arrangements aus Schumanns Dichterliebe (als Uraufführung).

Thomas Morley (ca. 1557 – 1602)
Now is the Month of Maying
Now is the Gentle Season
April is in my Mistress’ Face

Robert Schumann (1810 – 1856) 
Am Bodensee (Schwelle die Segel, günstiger Wind)
Im Rhein, im heiligen Strome
Die alten, bösen Lieder (bearbeitet für Chor von David P. Graham (UA))

Josef Rheinberger (1839 – 1901)
Sonntagsfrühe (Weit in grünem Glanz der Hag)
Frühlingsboten (Die Vöglein kamen zurück von der Reise)
Rheinisches Tanzlied (Mein Herz ist am Rheine)

Katarina Pustinek Rakar (* 1979) 
Another Spring (If I Might See Another Spring)
The First Spring Day (Sing, Robin, Sing!)

Johannes Brahms (1833 – 1897)
Dort in den Weiden
Des Abends
Da unten im Tale

Max Reger (1873 – 1916)
Es waren zwei Königskinder
Das Ringlein (Bald gras ich am Neckar, bald gras ich am Rhein)
Rheinweinlied (Bekränzt mit Laub den lieben vollen Becher)

Joseph Haydn (1732 – 1809)
Die Beredsamkeit (Freunde, Wasser machet stumm)


Image