Historie


Der Bonner Kammerchor blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Hier einige Eckdaten aus über 40 Jahren Chorgeschichte:

24.10.1973 - 1. Probe im Hörsaal 13 der Universität Bonn
25.01.1973 - 1. Konzert unter dem Namen "Bonner Kammerchor" in der Schlosskirche der Universität Bonn
27.06.1978 - 1. Konzert unter dem Namen "Bonner Kammerchor - Collegium Cantorum" (Zusammenschluss der beiden Chöre)
02.10.1993 – Galakonzert zum 20-jährigen Chorjubiläum in der Kleinen Beethovenhalle Bad Godesberg
07.11.1998 – Konzert zum 25-jährigen Chorjubiläum auf Schloss Birlinghoven
13.07.2003 – „Wanderkonzert“ an 5 Stationen in Bonn zum 30-jährigen Chorjubiläum


Image

Zu den Chorleitern


1973-1976
Günther Cellarius (Gründer)


1976-1983
Walter Mik


1983-2005
Peter Henn


2005-2012
Philipp Ahmann


2012-heute
Georg Hage


Image

Konzertreisen

2020: Lüdenscheid und Siegen
2019: Wesel und Kempen
2018: Niederlande (Alkmaar, Domburg)
2016: England (Leicester, London, Wells)
2015: Aachen und Belgien (Eupen)
2014: Trier und Stuttgart
2010: Süddeutschland (Maulbronn, Rottenburg, Stuttgart)
2007: Ukraine (Lviw, Kiew, Odessa)
2004: Ungarn (Budapest, Miskolc, Nyíregyháza)
2001: Chile (Santiago de Chile, Los Angeles, Concepcion, Valdivia)
1999: Skandinavien (Kopenhagen, Oslo, Frederikstad, Göteborg, Lund)
1997: Russland, Lettland (Moskau, Twerj, St. Petersburg, Riga)
1995: Japan (Kyoto, Shizuoka, Tokio)
1991: Bologna und Bozen
1990: Erfurt, Weimar und Potsdam
1989: England (Oxford, Worcester, London)

Wettbewerbe, Festivals und andere Highlights


  • 2019 - Uraufführung des Zyklus‘ „Reminiscere“ von Colin Mawby (entstanden 2015 anlässlich des 70. Jahrestages der Zerstörung Hiroshimas)
  • 2018 - Erstaufführung der A-cappella-Fassung von Hans Leenders‘ „In principio erat verbum“, Mitwirkung beim Bonner Beethovenfest und den 45. Aachener Bachtagen
  • 2017 - Halbszenische Aufführung von Henry Purcells Oper „The Fairy Queen“ bei Oper im Park auf Schloss Drachenfels (Königswinter)
  • 2015 -  Teilnahme an der 4. Internationalen Chorbiennale Aachen
  • 2013 - Deutsche Erstaufführung der „Passio Super Galli Cantu“ von Vic Nees
  • 2011 - Mitwirkung beim 2. Hagener Chorfest
  • 2010 - Teilnahme am 13. Bonner Schumannfest („Endenicher Herbst“) und am 3. Bonner Chorfestival CANTABonn
  • 2009 - Uraufführung „Sonnets and Interludes“ von Michael Langmann
  • 2008 - Gestaltung der Abschlusskonzerte beim Kulturfestival „Endenicher Herbst“ und beim Altenberger Kultursommer
  • 2007 - Mitwirkung bei den Tagen für Alte Musik Herne und beim Altenberger Kultursommer
  • 2006 - Teilnahme am 2. Internationalen Chorfestival CANTABonn, Mitwirkung beim Bonner Beethovenfest und bei den Koblenzer Mendelssohn-Tagen
  • 2005 - Mitwirkung beim Bonner Beethovenfest
  • 2004 - Abschlusskonzert bei den 16. Deutschen ChorKonzertTagen des VDKC in Wiesbaden
  • 2003 - Teilnahme am 1. Internationalen Chorfestival CANTABonn und Mitwirkung beim Offenbach-Festival in Bad Ems
  • 2002 - Teilnahme am Bundeschorwettbewerb in Osnabrück
  • 2001 - Landeschorwettbewerb Nordrhein Westfalen, Hamm 
    • 1. Preis in der offenen Kategorie für gemischte Chöre
  • 2000 - ChorKonzertTage des VDKC in Schwerin
  • 1999 - Musikalische Gestaltung der Gedenkstunde am Jahrestag der Befreiung von Auschwitz im deutschen Bundestag in Bonn
    • Programm: Dietrich Lohff, »Requiem für einen polnischen Jungen« (Auszüge)
  • 1996 - Internationaler Chorwettbewerb in Spittal/Drau, Österreich
    • 1. Preis in der Kategorie »Kunstlied« 
    • 3. Preis in der Kategorie »Volkslied«
  • 1993 - Teilnahme am Internationalen Kammerchorwettbewerb in Marktoberdorf
  • 1993 - Für den internationalen BBC-Rundfunkwettbewerb »Let the peoples sing« nominiert die ARD den Bonner Kammerchor als besten deutschen gemischten Laienchor
  • 1992 -Konzert gemeinsam mit dem Hilliard Ensemble im Rahmen des Endenicher Herbstes
  • 1992 - Internationales Chorfestival in Legnano/Italien
  • 1991 - Internationaler Chorwettbewerb in Tolosa/Baskenland 
    • 2. Preis in der Kategorie »Volkslied« 
    • 2. Preis im Hauptwettbewerb
  • 1990 - Bundeschorwettbewerb des Deutschen Musikrates, Stuttgart 
    • 1. Preis in der Kategorie »gemischte Laienchöre«
  • 1989 - Landeschorwettbewerb Nordrhein-Westfalen, Köln 
    • 1. Platz in der Kategorie »gemischte Laienchöre« 
    • Sonderpreis für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Stückes
  • 1987 - Internationaler Chorwettbewerb »A. Seghizzi« in Gorizia, Italien 
    • 3. Platz in der Kategorie »Volkslied«
  • 1986 - Internationaler Chorwettbewerb »Guido d'Arezzo« in Arezzo, Italien 
    • 1. Platz in der Kategorie »Romatik/Moderne« 
    • 2. Platz in der Kategorie »Alte Musik« 
    • 3. Platz in der Kategorie »Gregorianik«
  • 1985 - Bundeschorwettbewerb des Deutschen Musikrates, Hannover
    • Disqualifikation wegen Formfehlers, Einstufung in Leistungsgruppe I, Förderpreis
  • 1984 - Landeschorwettbewerb Nordrhein-Westfalen, Köln
    • 2. Platz und Qualifikation für den Bundeswettbewerb

Weitere Höhepunkte


27.01.1999: Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus führt der Bonner Kammerchor "Requiem für einen polnischen Jungen" von Dietrich Lohff im Bundestag in Bonn auf.


Image

28.04.1991: Der Bonner Kammerchor beteiligt sich an der Gestaltung der Feierstunde zum 75. Geburtstag von Yehudi Menuhin auf dem Petersberg.